AKTUELLES



Bayerisches LA

Wie bereits angekündigt wurde am 07. Oktober das Leistungsabzeichen absolviert.

In Eidenberg (D) angekommen waren gerade die FF Ollerndorf am Start. Wissensgierig saugten wir noch die eine oder andere Änderung auf. Doch wir waren uns unserer Sache trotzdem sicher und gingen voll motiviert an den Start. Vor dem Lauf mussten wir, je nach Leistungsstufe (Stufe 1-6), verschieden Prüfungen (Testfragen, Knoten binden, Erste Hilfe, Gefahrengut,...) ablegen. Ohne Probleme hatten wir die erste Hürde geschafft.

Nach der Nummernauslosung hieß es dann "Brand eines Nebengeäudes, keine Menschen und Tiere in Gefahr. Wasserentnahmestelle der Löschwasserbehälter, Verteiler mit einer B-Länger zum markierten Punkt. Zum Einsatz fertig"! Und schon starteten wir los. Wir schafften die Leistungsprüfung innerhalb der vorgegeben Zeit mit einem kleinen Fehler.

Seitens der FF Hinterschiffl dürfen wir folgenden Kameraden/innen gratulieren:

Eder Bernhard - Stufe 6

Eggerl Stefan - Stufe 6

Grimps Daniel - Stufe 6

Grimps Raphael - Stufe 2

Grininger Helene - Stufe 3

Heinzl Martin - Stufe 4

Höfler Stefan - Stufe 6

Pühringer Hannes - Stufe 3

Simmel Markus - Stufe 5

Heuer haben wieder 4 Mann das "Bayerische Leistungsabzeichen" mit der Stufe 6 abgelegt und sind somit am Ende angelagt. Für den rest heißt es in zwei Jahren wieder "ab nach Eidenberg".

Vielen Dank an Höfler Stefan und Pühringer Hannes für die Organisation sowie ein großes Dankeschön der FF Eidenberg für die Abnahme der Prüfung.


Es wird geübt

Kommenden Samstag 07. Oktober findet in Eidenberg (D) wieder das bayerische Leistungsabzeichen statt.

Dieses Abzeichen findet alle zwei Jahre statt. Und damit die FF Hinterschiffl am Samstag gut vorbereitet die Leistungsprüfung antreten kann wird bereits fleißig geübt. Neun Mann stellen sich dieser Prüfung und hoffen anschließend das Abzeichen überreicht zu bekommen. 


Feuerwehrausflug

Danke sagte die FF Hinterschiffl am Samstag 30. September und lud alle Kameraden und Festhelfern zur Schifffahrt ein.

Früh am Morgen wurden wir mit dem Bus nach Linz gefahren. Kurz bevor es an Board ging, stärkten wir uns noch mit einem leckeren Lunchpaket. Um Punkt 09:00 Uhr startete das Schiff bei herrlichem Sonnenschein in Richtung Krems. Am Freideck war es durch denn Fahrtwind ziemlich windig jedoch hatten wir auch unter Deck eine super schöne Aussicht. Nach vier Schleusen kamen wir gegen 16:30 Uhr in Krems an. Von dort brachte uns der Bus zu einem "Heurigen" auf eine Jause. Nach einem guten Essen und einem achtel Wein traten wir dann die Heimreise wieder an. 


Abschnittsübung

Am Freitag 29. September fand in St. Oswald eine Abschnittsübung statt.

Wie jeden letzten Freitag im Monat war dieses mal die FF St. Oswald Austragungsort der Übung. Gefordert waren nicht nur die Ersthelfer sondern auch die restlichen Kameraden, denn das Thema Gefahrengut weckt immer wieder neue Fragen auf. 

Die FF Hinterschiffl war mit 7 Kameraden vor Ort.


Einsatzübung der FF Mistlberg

Am Samstag 23. September übten acht Feuerwehren den Ernstfall bei Firma Holz Fesl in Fuchsödt.

“Brand Absaugungsanlage – Fa Holz Fesl – Fuchsödt 4 – 4154 Kollerschlag” lautete der Alarmierungstext. Nach Alarmierung (Alarmstufe 2) rückten wir zum Sägewerk Fesl aus. Dort wurden wir sofort eingeteilt um HLF Wegscheid/DL Wegscheid zu speisen. Der Grenzbach diente uns als Saugstelle und wir begannen unverzüglich mit der Wasserförderung.

Zum “Übungsfinale” wurde noch vom Besitzer Markus Fesl gemeldet, dass er drei Personen von seiner Kundschaft vermisst werden. Diese konnten – dank Untersützung der Hundestaffel – mittels einer Suchkette, wo unsere Kameraden mitgeholfen haben, im angrenzenden Waldstück aufgefunden und geborgen werden.

 

Ein großes Lob an die FF Mistlberg für die sehr gelungen Übung.


WACHAUmarathon

Am Sonntag 17. September 2017 fand der WACHAUmarthon statt. Auch die FF Hinterschiffl war mit einem Teilnehmer am Start.

Hödl Josef stellte sich in der Wachau dem Halbmarathon. Die Halbmarathon-Lauftstrecke verläuft vom Start in Spitz flussabwärts auf der B3 in Richtung Krems. Neben der schnellen Streckenführung ist die einzigartige Landschaft der Wachau der "Star" des WACHAUmarathons! Sie passieren zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf Ihrem Weg nach Krems.

Mit einer Spitzenzeit von 1:49,46 Std. lief er durch das Ziel. Dort wartete seine gesamte Familie um ihm zu gratulieren. 

Auch seitens der FF Hinterschiffl gratulieren wir dir lieber Josef zu deiner Leistung. 


Die härtesten 400m der Welt

1500 motivierte Teilnehmer stellten sich am 26. August 2017 der Herausforderung Red Bull 400 und gingen ins Duell mit einer der größten Mattenschanzen der Welt.

Mittlerweile gehört das Red Bull 400 zum Fixtermin einiger Bewerbsgruppenläufer der FF Hinterschiffl. Insgesamt  holten 12 Athleten aus unserer Feuerwehr alles aus sich heraus, um die erbarmungslose Steigung und ihren inneren Schweinehund zu bezwingen. Am Ende des Tages sah es wie folgt aus:

  • Männer-Staffel - 11. Platz (Zeit 2 Minuten 24 Sekunden)
  • Mixed-Staffel - 5. Platz (Zeit 2 Minuten 52 Sekunden)
  • Firefighter-Staffel - 4. Platz (Zeit 2 Minuten 18 Sekunden)

Wir gratulieren zu den Spitzenleistungen!


"Chrisu" ist wieder gelandet

Wie immer ist unser Feuerwehrstorch fleißig unterwegs.

So durften wir uns am Freitag 18. August 2017 bei unserem Kommandant Stellvertreter Stefan Höfler als Gratulanten einstellen. Stefan und Christiane haben am 17. August als zweites Kind einen RAFAEL zur Welt gebracht. Was für ein Glück, das Rafael noch den ganzen Trubel vom Schifflerfest abgewartet hat, denn nun ist in Schiffö auch wieder Ruhe eingekehrt. Wir wünschen Stefan und Christiane sowie Sohn Hannes alles erdenklich Gute und viele schöne Kennenlernstunden.


s'Träckern war auch 2017 ein großer Erfolg

StarkeTraktoren mit insgesamt über 4300 PS wurden den fast 3000 Besuchern in Vorderschiffl geboten.

Am 15. August stellten sich 28 Teilnehmer der verschärften Strecke in Vorderschiffl. Sie mussten Betongewichte mit ihren Traktoren in unterschiedlichen PS-Klassen eingeteilt, ziehen. Eine Strecke von 90 Meter sollte bewältigt werden. So manche schafften diese Strecke beinahe mühelos, andere hatte schon beim Start große Probleme. Ins Finale kamen die besten drei der jeweiligen PS-Klasse.

 

In der Klasse 1 (0-60PS) holte sich Neustarter Kepplinger Martin (50PS) den Sieg vor Anzengruber Stefan sen. (55PS) und Eder Andreas (54PS) die bereits 2016 am Start waren.

Vorjahressieger Höglinger Florian konnte in der Klasse 2 (60-90PS) seinen Titel leider nicht verteidigen. Er musste den Sieg dieses Jahr an Gabriel Markus abgeben und freute sich trotzdem über den zweiten Platz.

Stockinger Ludwig füllte sich in der Klasse 3 (90-120PS) seine Frontschaufel mit einer scharr junger Singlemänner. Dies löste bei den Zuschauerfrauen aufsehen und er wurde lautstartk angefeuert. Ludwig fuhr mit seinen Männern auf der Schaufel rasant durchs Ziel und holte sich somit in dieser Klasse den Sieg.

In der Klasse 4 (120-200PS) war das ganze eine sehr enge Geschichte. Die drei Finalisten Haselgruber Johannes (John Deere 180PS), Berger Markus (Steyr CVT 195 PS) und Höretseder Roland  (Steyr 190PS) kamen alle vor dem Steilhang zu stehen. Nur wenige Zentimeter sprachen am Ende für Höretseder Roland aus Arnreit. Roland konnte somit seinem Motto: "Hauptsache besser als ein Johny", treu bleiben. Einen kleinen Vorteil hatte Roland dennoch, der zusätzliche Steyr als Frontgewicht gab ihm die nötige Stärke die er für den Sieg benötigte.

Die Königsklasse ab 200PS gewann Fischer Stefan aus Julbach mit seinem Fendt 300 PS. Im Finale hatte er zwar den PS-schwächsten Traktor jedoch lies ihn das ziemlich kalt und setzte Vorjahressieger Reisinger Reinhard der mit seinem Fendt (360PS), zur Verfügung gestellt von der Firma Katzinger Landtechnik, an den zweiten Platz.

 

Nicht nur dass mehrere Teilnehmer das Ziel bei einer spannenden Fahrt nicht erreichten, sondern auch andere lustige Spektakel warteten auf die Zuschauer: ein Quad der Firma Kandlbinder raste in der Pause die Strecke hinauf. Highlight des Tages war ein Traktor der Marke Fendt. Helmut Schenk der Firma KFZ-Schenk holte einen 520PS starken Traktor an den Start. Solche Traktoren gibt es nur wenige in ganz Österreich. Diese 520PS brachten die Kameraden der FF Hinterschiffl mit all den vorhandenen Betongewichten am Ende auch noch zum Stehen.

 

Die FF Hinterschiffl bedankt sich bei allen Gästen, Teilnehmern und vorallem den Sponsoren und Helfern. Ohne Eure Unterstützung wäre so ein Spektaktel nicht durchführbar.

 

Zu den Fotos gelangt ihr hier.


Zwei aufregende Tagen gehen vorbei

Das Schifflerfest hatte am 14. August seinen Auftakt mit dem "Rackern". Das "warm up" zum Träckern.

Beim 1.Rackern ging es darum, dass 5 Männer bzw. 6 Frauen auf der Träckern Strecke eine Schuttmulde gefüllt mit Bierkisten am Schnellsten die Strecke hochzogen. Insgesamt haben sich 19 Mannschaften (davon 2 Damengruppen) dieser Herausforderung gestellt. Es war ein spannendes Kräfte messen denn jede Gruppe wollte das 50l Fass Bier für sich gewinnen. Im Finale konnte sich die Mannschaft der FF Hühnergeschrei deutlich durchsetzen. Anschließend wurde die Siegerehrung abgehalten und mit den "Granaten" im Festzelt gefeiert. Danke an alle Teilnehmer, ihr ward super!


Countown läuft

In genau 10 Tagen ist es soweit. Das Schifflerfest steht vor der Tür. Dieses Jahr wieder mit dem Highlight "s´Träckern" - über 4300PS werden an den Start gehen.

Am 14. August starten wir bereits um 19:00 Uhr mit dem "RACKERN". Mannschaften zu je 5 Personen ziehen auf der Träckern Strecke eine Schuttmulde gefüllt mit Bierkisten. Zu gewinnen gibt es ein Fass Bier, aber auch für die restlichen Platzierungen gibt es tolle Preise! Mannschaften können sich bei Eder Bernhard 0664 1336196 anmelden.

 

Der 15. August beginnt mit einem musikalisch umrahmten Frühschoppen. Die "jungen Bacardi" sorgen für Stimmung und die Schiffler-Feuerwehr für das kühle Bier dazu. Zur Mittagsstunde werden sich bereits die ersten Starter des "TRÄCKERN" mit deren Traktoren zur Anmeldung begeben. Nach der Fahrerbesprechung startet das Event um 13:30 Uhr. Wie im letzten Jahr stellt uns die Firma Hehenberger wieder einen Kran zur Verfügung. Es erwartet alle Buscher ein atemberaubender Ausblick auf die umliegenden Gemeinden und auf die "Träckern Strecke". Die Firma Luger Landtechnik wird verschiedenste Geräte zur Schau stellen. Für die Kleinen steht natürlich eine Hüpfburg bereit.

 

Das Starterfeld ist dieses Jahr besonders weitläufig. Die Starter kommen nicht nur aus den umliegenden Gemeinden wie Julbach und Ulrichsberg sondern auch aus St. Stefan, Putzleinsdorf, Lembach und Arnreit. Der Wettkampf wird dieses Jahr noch spannender und härter durch die verschärfte Strecke. In der Pause erwartet die Besucher eine Showeinlage der Extra-Klasse.

Traktoren mit "nur" 30 PS werden die Strecke bezwingen, jedoch der stärkste Traktor mit satten 390PS geht von der Firma Katzinger an den Start. Dieses Gefährt muss man gesehen haben. Seid auch ihr gespannt ob wir den Traktor zum Stehen bringen oder ober er bis ins Ziel durchfährt?? Dann kommt einfach am 15. August nach Vorderschiffl, denn bei freiem Eintritt wird euch hier vieles geboten.


Landessiegfeier

Am Freitag 14. Juli wurde die offizielle Landessiegfeier im FF Haus abgehalten. Freundinnen, Familien und treue Fans haben die Gruppe nochmal empfangen und gefeiert.

Das die schnellste Gruppe Oö. aus Hinterschiffl kommt, ist mittlerweile überall bekannt. So ein Sieg, gehört einfach gefeiert dachte sich die FF Hinterschiffl und lud zur gemeinsamen Feier ins FF Haus ein.

Und in solchen Momenten gehört auch Danke gesagt. Danke zu den dahinter stehenden Frauen und Freundinnen der Wettkämpfer. Es muss in der Hochsaison der Bewerbe immer wieder auf die Männer verzichtet werden, dies ist nicht immer selbstverständlich. Daher bedankte sich jedes Gruppenmitglied bei seiner Freundin mit einem großen Blumenstrauß.

Bei den Ansprachen wurde klar, dass jeder den Hut vor der Gruppe zieht und mächtig stolz ist. Es konnte nicht oft genug gesagt werden, das die Gruppe gemeinsam mit der Damengruppe die Gemeinde Julbach erst richtig bekannt gemacht hat. Solche Siege und Erfolge gehen in die Geschichtsbücher ein.

Nach dem offiziellen Teil gab es Bratwürstel und selbstgemachte Mehlspeisen. Ein Film über Eindrücke sowie Glückwünsche  von verschiedensten Personen wurde gezeigt und der Bewerbsgruppe übergeben. Anschließen wurde gemeinsam mit den Musikanten Manfred und Franz gesungen und gelacht.

 

Es war eine gelungene Feier und die Gruppe hat sich nun in die wohlverdiente Sommerpause verabschiedet.


55. Oö. Landes-Feuerwehrleistungsbewerb

Am 07.-08. Juli ging der 55. Landes-Feuerwehrbewerb in Mauerkirchen über die Bühne. Die FF Hinterschiffl war natürlich heiß auf diesen Titel, denn nach dem Bezirkssieg sollte auch der Landessieg folgen.

Unsere Burschen aus Hinterschiffl waren die ganze Bewerbssaison die konstanteren von allen Gruppen. Schon viele Jahre mischen sie an der Spitze mit, jedoch hat es noch nie zu einem Landessieg gereicht. Dieses Jahr sollte alles anders sein und somit ließen sie nichts anbrennen. In einer Zeit von 28,70sek. beendeten unsere Wettkämpfer den Löschangriff und holten somit den überlegenen Sieg vor Tragwein. Aber auch in Silber zeigten die Jungs was sie drauf haben und holten sich noch gleich den 3. Platz. Was für ein Wochenende, denn unsere Damen-Gruppe aus Julbach wollten es auch wissen. Sie dürfen sich nun Doppel-Landessieger in der Damenwertung nennen. Mit einer Zeit von 39,66sek. in Bronze und 42,63sek. in Silber.

 

Wieder einmal schreibt die Bewerbsgruppe der  FF Hinterschiffl Geschichte. Wir sind alle mächtig stolz auf diese Leistungen und bedanken uns für die Zeit die sie immer wieder dafür opfern.


Bezirksbewerb in Nebelberg

Spannung bis zum Schluss hieß es am Sonntag 25. Juni beim Bezirksbewerb in Nebelberg. Für die Top-Gruppen der Bezirksliga regnete es Strafsekunden.

Der Ausgangspunkt war klar, Hinterschiffl führt mit nur 20 Punkten. Jeder wusste, es kann noch einiges passieren, aber in welche Richtung das war unklar!?! Gehofft und spekuliert wurde viel um den Bezirkssieg doch insgeheim war Hinterschiffl einfach der klare Sieger.

Der Angriffsbefehlt ertönte durch die Lautsprecheranlage, es war für einen kurzen Moment stille im Zuschauerbereich. In den Köpfen der Wettkämpfer wurden nochmal die einzelnen Schritte durchgespielt. Dann hieß es, erste und zweites Rohr vor. Die besten Gruppen aus den Bezirk Rohrbach starteten und es lief Anfangs sehr gut für alle Gruppen. Doch schnell stellte sich heraus es wird Strafsekunden regnen. Hinterschiffl kuppelte und kuppelte doch die letzte Kupplung machte Schwierigkeiten. Doch so souverän wie die Jungs zur Zeit sind, war dies kein Problem. Die Schwierigkeiten an der Kupplung wirkten sich jedoch etwas an der Zeit aus. Mit 36,65sec. stoppte die Uhr. Die Uhr der Gruppe aus St. Martin 1 stoppte bei 35,13sec. Was war hier los? Die Bewerter schauten den beiden Gruppen genau auf die Finger und stellten fest, dass St. Martin 1 mit 5 Strafsekunden den Platz verlassen wird. Durchatmen bei Hinterschffl, sie waren fehlerfrei. Doch jetzt nochmals volle Konzentration auf den Silber Lauf. Die Nummern wurden ausgelost und jeder wusste was er zu tun hat. Wieder ertönte der Angriffsbefehl und alle Wettkämpfer starteten wie vom Blitz getroffen los. Die Uhr den "Schifflerbuam" blieb bei 34,89sec. stehen. Dies war die Bestzeit im Silber Lauf aller Gruppen. Doch dann, die Bewerterblicke richteten sich auf den offenen Saugkorb und gingen weiter auf Fehlersuche. Insgesamt kassierten sie 30 Fehlerpunkte. Die Köpfe der Burschen hingen momentan tief. Aber es wurde dann doch schnell klar, dass die Gruppe aus St. Martin 1 auch nicht Fehlerfrei durch den Lauf kam. Mit einer Zeit von 40,16sec. und 10 Strafsekunden war dies bestimmt nicht optimal.

Im Publikum rauchten die Köpfe, es wurde gerechnet und gezählt. Hinterschiffl oder St. Martin?!? Wer wird wohl Bezirkssieger sein.

Bei der Siegerehrung stellte sich heraus, es waren 8 Punkte zugute von Hinterschiffl. Somit konnte sich an diesem Tag Hinterschiffl zum sechsten Mal Bezirkssieger nennen.


Traditionelles Sonnwendfeuer in Vorderschiffl

Durch die Entspannung bei der Waldbrandgefahr  konnte das brauchtümliche Feuer am 24. Juni 2017 entzündet werden.

Am Vorabend des Bezirksbewerbes, der im benachtbarten Nebelberg stattfindet, lud die FF Hinterschiffl zu ihrem alljährlichen Sonnwendfeuer ein. Ein ganzes Jahr wird Holz für dieses Sommerereignis gesammelt und am Vortag der "Suniwendhansl" aufgestellt. Der älteste, anwesende Feuerwehrkamerad entzündet das Feuer. Diesmal war es unser Ehrenkommandant E-HBI Grimps Heinrich, der diese Ehre erhielt. Gemeinsam mit Kommandant Christian Simmel wurde am Fuße des Holzturms die "Brandstiftung" vorgenommen. Zahlreiche Besucher, vom Kleinkind bis zum Pensionisten ließen sich diese lodernde Tradition nicht entgehen. Das leibliche Wohl ist natürlich auch nicht zu kurz gekommen und die Kameradschaftspflege wurde gewissenhaft durchgeführt.

Etwas früher als gewohnt verließ die Bewerbsgruppe das Sonnwendfeuer, stand doch der Entscheidungstag in der Bezirkswertung bevor.


27,50sec. - Hinterschiffl läuft unvorstellbare Zeiten

Der K.O. Bewerb in Julbach war am 16. Juni 2017 wieder ein Highlight. Die Burschen aus St. Martin und Hinterschiffl wollen es heuer wissen.

Die Hochburg der Feuerwehr-Bewerbe ist der Bezirk Rohrbach - so schreiben die Nachrichten. Und es ist auch richtig so, hier bei uns im Bezirk sind aktuell wohl besten Gruppen des Landes zu finden. So traten auch vergangenen Freitag die besten 8 Gruppen  des Bezirkes in Julbach beim KO-Bewerb gegeneinander an.

Das Wettbewerbsfieber hat die Gruppe aus St. Martin und Hinterschiffl so richtig gepackt. Hinterschiffl ist zweimal eine 27er Zeit gelaufen und dies sei eine extrem starke Leistung, sagt Bezirksfeuerwehrkommandant Bröderbauer Josef. Die sensation an diesem Tag waren natürlich die 26,74 Sekunden von der Gruppe aus St. Martin 1. Dies ist sozusagen ein inoffizieller Weltrekord.

Hinterschiffl und St. Martin verbreiteten an diesem Tag Gänsehaut bei den Zuschauern. Am Ende des Tages konnte sich dann St. Martin den Sieg nach Hause holen. Platz zwei belegte die junge Gruppe aus St. Veit. Hinterschiffl hat jeden Lauf mit einer Zeit unter 30 Sekunden abgestoppt, jedoch einmal Strafsekunden kassiert. Somit ging der 3. Platz an Hinterschiffl.

 

Kommenden Sonntag am 25. Juni 2017 steht in Nebelberg der Bezirksbewerb am Start. Hier heißt es St. Martin oder Hinterschiffl wer wird Bezirkssieger?!? Zur Zeit führt Hinterschiffl mit nur 20 Punkten somit ist noch alles offen. Aber so konzentriert und motiviert wie die Gruppe zur Zeit ist, dürfte es Hinterschiffl gelingen den Sieg zu holen.


Abschnittsbewerb Rohrbach

In original Besetzung konnte unsere Gruppe am Sonntag 11. Juni 2017 in Helfenberg wieder an den Start gehen.

Die Verletzung des Wassertruppführers ist wieder soweit ausgeheilt, dass er am Sonntag wieder an den Start gehen konnte. Dies hat sich an diesem Tag gleich bezahlt gemacht. Mit der Tagesbestzeit von 28,86sec. liesen sie St. Martin 1 (31,96sec.) hinter sich und holten sich somit den 1. Platz vor St. Martin 1.

In der Silber-Wertung wäre es wieder Tagesbestzeit (33,99sec.) gewesen, wenn da nicht die 20 Strafsekunden durch eine offene Kupplung beim Verteiler dazugekommen wären. Somit reichte es nur für den 8. Platz. Sieger in dieser Klasse war St. Martin 1 mit 35,85sec.

Es bleibt spannend in der Bezirkswertung, denn St. Martin 1 holt immer weiter auf. Jedoch lässt sich Hinterschiffl nicht so leicht vom ersten Platz verdrängen. Zur Zeit führt Hinterschiffl noch mit 20 Punkten.

 

Mit der Bezirkswertung geht es am 25. Juni 2017 in Nebelberg beim Bezirksbewerb weiter. Aber vorher gibt es am 16. Juni 2017 den KO-Bewerb in Julbach zu sehen. Immer wieder ein spannender Bewerb, also vorbeikommen - es lohnt sich.


Abschnittsbewerb Neufelden

Unter keinem so guten Stern stand der Abschnittsbewerb am Pfingstmontag in Niederwaldkirchen für unsere Bewerbsgruppe.

An diesem Pfingstmontag hat man gesehen wie flexibel und gut aufgestellt unsere Wettkämpfer sind. Durch eine Verletzung des Wassertruppführers (3) musste die Gruppe noch kurzfristig vor dem Bronze Lauf umstellen. Trotz Umstellung knallten unsere Männer eine Zeit von 33,41sec. auf den Platz. Somit mussten sie sich nur der Gruppe aus St. Martin 1 geschlagen geben und erreichten den 2. Platz.

Noch sensationeller war der Silber Lauf. Der Ersatzmann musste einspringen, denn der Wassertruppführer musste sozusagen auf die Ersatzbank da die Schmerzen zu Groß waren. Trotz dieser Mannschaftsänderung konnte die Gruppe mit einer Zeit von 35,52sec. den 1. Platz nach Hinterschiffl holen.

An diesem Tag  war wirklich ersichtlich wie flexibel und professionell unsere Gruppe aufgestellt ist. Durch so eine kurtfristige Umstellung ist nicht nur der Druck größer wie sonst, sondern hier muss jeder Handgriff sitzen und jeder muss wissen wie und was der andere als nächsten Schritt macht. Hut ab vor dieser Leistung.

 

In der Bezirkswertung kann Hinterschiffl noch immer die Tabelle anführen jedoch ist ihnen St. Martin 1 dicht auf den Fersen.

Hinterschiffl:2472,63 Punkte

St. Martin 1: 2451,21 Punkte

Putzleinsdorf: 2437,11 Punkte

 

Auf geht's zum nächsten Bewerb am 11. Juni 2017 in Helfenberg (AB Rohrbach).


Riesenwuzzeltunier Pfingstfest Peilstein

Am 03. Juni 2017 stellte unsere Feuerwehr beim Wuzzeltunier eine Mannschaft.

Die FF Hinterschiffl stellte auch im Fußball ihr Können unter Beweis. Denn beim Riesenwuzzeltunier in Peilstein erreichte die Mannschaft von 30 Gruppen den sensationellen 2. Platz. Im Finale wurden sie nur durch ein "Golden Goal" geschlagen.

Es war eine tolle Veranstaltung und wir hoffen bei unserem RACKERN am 14. August 2017 einige bekannte Gesichter zu sehen.


Bronze Cup in Altenberg bei Linz

Am 02. Juni 2017 fand der zweite Bronze Cup am Altenberger Sportplatz statt.

Bei strahlend schönem Wetter kämpften Gruppen aus den Bezirken Urfahr-Umgebung, Rohrbach, Perg, Freistadt und Steyr-Land im KO-Modus um die schnellsten Angriffszeiten.

Für unsere Bewerbsgruppe war der Start etwas holprig, denn mit einer 33 Zeit und 10 Fehlerpunkte waren sie nicht sehr zufrieden. Im 1/16 Finale jedoch schaute es dann schon anders aus, denn die Zeit von 28,47sec. war sensationell. So hätte es weitergehen sollen, doch im 1/8 Finale musste sich unsere Gruppe geschlagen geben, denn mit einer 36 Zeit und 15 Fehlerpunkten war leider nichts mehr zu holen. Am Ende des Tages war es dann der 12. Platz für unsere Wettkämpfer. Zahlreiche Spitzenzeiten unter 30 Sekunden begeisterten das Publikum. Die Bewerbsgruppe aus Königsschlag vor Altaist-Hartl und Treffling sicherten sich den Sieg.

Doch die Tagesbestzeit von 28,47 Sekunden holten sich unsere Wettkämpfer zeitgleich mit der Gruppe St. Martin im Mühlkreis 1.


Herzlichen Glückwunsch

Am Mittwoch 31. Mai 2017 durften wir wieder zum Geburtstag gratulieren.

Den 85. Geburtstag feierte am Mittwoch unser Kamerade SCHLÄGL JOSEF sen. und wir durften ihm dazu recht herzlich gratulieren. Josef ist seit 01. Mai 1957 Mitglied der FF Hinterschiffl und immer ein treuer Kamerade. Auch dafür Danken wir dir!!

Musikalisch umrahmt von unseren zwei Feuerwehrmusikern Manfred und Franz feierten wir in einer gemütlichen Runde.

Wir wünschen dir weiterhin viel Gesundheit!!


Es bleibt spannend in der Bezirksliga

Am Sonntag 28. Mai 2017 ging bei sommerlichen Temperaturen der Abschnittsbewerb in Hofkirchen statt.

"Hinterschiffl ist Tabellenführer" so schreiben die Medien und das aus gutem Grund. Am Sonntag ist zwar in Bronze wieder nicht alles ganz Rund gelaufen, denn mit 5 Fehlerpunkten schaffte die Gruppe nur Platz 2. Mit einer Zeit von 29,26 sec. ohne Fehler wäre dies die klare Führung gewesen. Aber somit holte sich St. Martin 1 den Sieg.

In Silber wieder eine bomben Zeit von 34,74sec. und das ganze Fehlerfrei. St. Martin 1 mit einer schlechteren Angriffszeit (35,05sec.) jedoch eine bessere Staffelzeit holten sich Platz1 und Hinterschiffl den 2 Platz.

 

Nach den ersten zwei Bewerben führt Hinterschiffl mit 1640,89 Punkten vor St. Martin1 mit  1634,61 Punkten. Somit bleibt es spannend beim nächsten Bewerb am Pfingstmontag 05. Juni 2017 in Niederwaldkirchen.


Das erste Kräftemessen in dieser Saison

Am Sonntag 21. Mai 2017 fand der Abschnittsbewerb  in Aigen mit so mancher Überraschung statt.

Der Höhepunkt auf der Helmreichwiese war der Parallelstart der besten Gruppen aus Abschnitt und Bezirk. Mit dabei natürlich unsere Bewerbsgruppe die auch als einer der Favouriten zählte. Doch beim ersten Kräftemessen der Saison kam alles anders, denn bei den Top-Gruppen lief nicht alles nach Maß. Unsere Gruppe und auch die WM-Gruppe aus St. Martin musste 20 Strafpunkte  durch eine offene Saugleitung einkassieren. Die gelaufene Zeit unserer Gruppe war mit 29,36sec. die schnellste an diesem Tag, doch mit den Fehlerpunkten reichte es nur für den 6. Rang.

In der Klasse Silber waren die Schiffler jedoch unschlagbar. Mit einer Zeit von 32,55sec. konnte keine Gruppe mithalten und holten sich somit den Tagessieg in dieser Klasse.

 

Für unsere Jugendgruppe lief es beim Bronze aber auch beim Silber  Lauf nicht nach deren Erwartungen. Denn auch sie mussten Strafpunkte einkassieren. Nichts desto trotz, wird weiter geübt und beim nächsten Bewerb wieder Vollgas gegeben.

 

Nächster Bewerb am 28. Mai 20147 in Hofkirchen.


Finnentest absolviert

Am Freitag 12. Mai 2017 wurde gemeinsam mit der FF Julbach der jährlich verpflichtende Finnentest im Bauhof durchgeführt.

Zwei Trupps der FF Hinterschiffl stellten sich am Freitag dieser Herausforderung und haben es mit Bravour bestanden.
5 verschiedene Stationen brachten die Atemschutzgeräteträger zum Schwitzen.
- Station 1: 100m gehen + 100m gehen mit 2 Kanister je 16kg
- Station 2: ca. 180 Stufen steigen
- Station 3: LKW Reifen (ca. 47kg) 3m weit schlagen
- Station 4: Hindernissparcour
- Station 5: C-Schlauch einfach wickeln


Kuppelcup in Peilstein

Um die Wette gekuppelt wurde am Samstag 06. Mai 2017 in Peilstein.

Mit zwei Gruppen stellte sich die Bewerbsgruppe der FF Hinterschiffl wieder dieser Herausforderung. Über 50 Gruppen waren am Start und zu besiegen, jedoch gelang dies nicht ganz nach den Erwartungen.

 

Hinterschiffl II musste sich im Achtelfinale gegen Peilstein II um 0,08sec. geschlagen geben. Somit erreichte die Gruppe den 9. Platz.

Für die Gruppe Hinterschiffl I lief es da schon besser, denn mit einer Zeit von 15,40sec war dies die Tagesbestzeit und diese war von niemanden zu schlagen. Jedoch wurde die Gruppe im Viertelfinale, Verlust der Leinentasche fürhte zu einer 18er Zeit, von der Gruppe Weeg ausgekuppelt. Dadurch reichte es für den 5. Platz.

 

Im Anschluss an den Bewerb wurde unter den Teilnehmendengruppen ein Biermaßkrugstemmen ausgetragen. Von jeder Gruppe stellte sich ein Mann. Seitens der FF Hinterschiffl konnte sich Jürgen Eder in der Ausscheidung durchsetzen. Musste sich jedoch im Finale dann geschlagen geben und konnte mit 7 Minuten und 36 Sekunden den 3. Platz erreichen.


FuLA in Bronze

Am 05. Mai 2017 stellten sich über 470 Teilnehmer/innen beim Funkleistungsabzeichen.

Funken im Einsatzfahrzeug, Kartenkunde, Übermittlung, praktisches Arbeiten mit dem Alarmplan sowie allgemeine Fragen - das waren die Aufgaben!

 

Aus dem Bezirk Rohrbach nahmen diesmal 51 Kameraden/innen teil. In den Abschnitten wurde sehr gute Vorbereitungsarbeit geleistet, und die Teilnehmer können sich über tolle Ergebnisse freuen. Unter den 51 Teilnehmer/innen war auch unsere Jugendbetreuerin Anita Grimps. Herzlichen Glückwünsch!!


Ein großes Dank an die Raiffaisenbank

Die Bewerbsgruppe erstrahlt vor Beginn der Saison mit neuen Schuhen.

Irgendwann sind auch die besten Schuhe ausgeleiert. Dies war auch der Fall bei unserer Bewerbsgruppe. Die vielen Erfolge im vergangenen Jahr haben den Schuhen zu schaffen gemacht und dadurch wurden für die bevorstehende Saison neue angeschafft.

Hier möchten wir uns nochmals bei der Raiffaisenbank Julbach, Bankstellenleiter Martin Seidl für das Sponsoring bedanken.


Interne Frühjahrsübung

Geübt wurde am Samstag 22. April 2017 tortz Schlechtwetter.

Der starke Regen am Samstagnachmittag war für die Kameraden der FF Hinterschiffl kein grund die Übung abzusagen. Gruppenkommandant Schenk Helmut hat sich einen Stationsbetrieb einfallen lassen.  Dieser beinhaltete folgendes:

  • Fox Schulung mit Mittelschaum
  • Fahrzeugkunde durch Kommandant Christian
  • Atemschutzschulung durch ATW Daniel

Nach der Übung wurde bei einer kleinen Jause noch Nachbesprochen. Danke an die teilgenommen Mitglieder.


Wir gratulieren zum Geburtstag

Das Kommando stellte sich am Montag 17. April 2017 als Gratulant ein.

Kamerad Öller Peter feierte vergangenes Jahr am 15. April 2016 bereits seinen 70. Geburtstag. Jedoch wurde kein passender Termin zur Feier mit dem Feuerwehrkommando gefunden. Somit einigten wir uns, dieses Jahr zum 71 .Geburtstag zu gratulieren.

Peter ist seit 1988 Mitglied der FF Hinterschiffl und immer zur Mithilfe bereit wenn Not am Mann ist. Vielen Dank dafür.

Zum Geburtstag wünschen wir dir alles alles Gute und weiterhin viel Gesundheit.


Hui statt Pfui

Am Samstag 08. April 2017 fand unter dem Motto "Hui statt Pfui" die Flurreinigungsaktion statt.

Auch die FF Hinterschiffl beteiligte sich, wie jedes Jahr, an dieser Aktion. Kaum zu glauben, was alles in Wald und Wiese gefunden wird. Danke an unsere fleißigen Jugendmitglieder die dazu ihren Beitrag geleistet haben.


Doppelsieg für die FF Hinterschiffl

Der Bezirk Braunau, genauer gesagt die FF Wildenau veranstaltete gestern 08. April 2017 einen Kuppelcup.

Mit 2 Gruppen nahm die FF Hinterschiffl die fahrt nach Wildenau auf. Für die Gruppe Hinterschiffl 1 war dies natürlich schon mal eine gute Vorbereitung zu den bevorstehenden Bewerben. Gleich der erste Lauf zeigte, dass sie in Topform sind, 15,85 Sekunden. Die zweite Gruppe sah dies eher locker und lies von den Ergebnissen überraschen. Doch nach dem Grunddurchgang stellte sich heraus, dass die zweite Gruppe auch ziemlich gut im Rennen liegt und es war bald klar, dass es ein Wettkampf unter der eigenen Feuerwehr werden wird. Im Finale gab es 2 Läufe, der erste Lauf ging an Hinterschiffl 2, da die erste Gruppe 20 Fehlerpunkte kassierte. Somit wurde es spannend, denn es zählte die Beste gelaufene Zeit der beiden Läufe. Im zweiten Lauf konnte sich dann Hinterschiffl 1 jedoch den Sieg sicher. Die Freude war riesen groß, denn es wurden nicht nur Platz 1 und 2 an Hinterschiffl vergeben sondern auch die Tagesbestzeit (15,85 sec.). Somit fuhren die Wettkämpfer mit 3 großen Pokalen und viel Selbstbewusstsein für die nächsten Bewerbe wieder nach Hause. Danke an die FF Wildenau für den hervorragend organisierten Bewerb.


Atemschutzzentrum

Am Mittwoch 05. April bewältigte ein Atemschutztrupp der FF Hinterschiffl die Atemschutzstrecke in Grafenau.

Gemeinsam mit dem Abschnitt Aigen war auch ein Trupp unserer Feuerwehr in Grafenau mitdabei. Eder Bernhard, Grimps Daniel und Pühringer Hannes mussten den Übungskäfig bewältigen und anschließend noch den körperlichen Eignungstest absolvieren. Es war eine lehrreiche und interessante Abwechslung zur Atemschutzstrecke des LFK.


Abschnittsübung

Am Freitag 31.03.2017 wurden die Feuerwehren des Abschnittes Aigen zum Trafobrand und eingeklemmter Person unter einem Baum alarmiert.

Der 30kV - Trafo in Oberhaag/Iglbach stand in Flammen und somit musste natürlich auch der umliegende Wald geschützt werden. Die größte Schwierigkeit dabei war die mangelhafte Wasserversorgung in diesem Gebiet.

Die Aufgabe am zweiten Schauplatz war die Rettung einer unter einem Baum eingeklemmte Person mit den vorhandenen Mitteln.

 

Es war eine sehr gut Organisierte und lehrreiche Übung der FF Aigen.


Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold

2 Jungfeuerwehrmitglieder stellten sich der Feuerwehrmatura im Jugendbereich

Nach etlichen Vorbereitungsstunden mit praktischer Ausbildung und theoretischem Lernstoff  wurde beim Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold teil genommen. Am Samstag 25. März 2017 veranstaltete der Bezirk Rohrbach diesen noch jungen Bewerb. Teilnehmen durfte der Jahrgang 2001, zu dem 2 JFM der FF Hinterschiffl, nämlich Schenk Eva und Gabriel Viktoria angetreten sind.

Aufgrund bester Vorbereitung in der Feuerwehr bestanden die beiden die Prüfungen hervorragend. Bezirkskommandant Bröderbauer Josef überreichte persönlich die Abzeichen, die die höchste Ausbildungsstufe im Jugendwesen darstellen. In der FF Hinterschiffl besitzen bis dato 9 Mitglieder dieses Jugendleistungsabzeichen. Die FF Hinterschiffl gratuliert recht herzlich zu dieser Leistung und hofft natürlich auf den nächsten Schritt, den Übertritt in den Aktivdienst.


Wir gratulieren

Am Sonntag 05. März 2017 fand die Abschnittstagung in Schwarzenberg statt.

Nach dem Jahresrückblick der Oberamtswalter und den Leistungsberichten von den erfolgreichen Bewerbsgruppen Julbach und Hinterschiffl, erhielt OAW Josef Hödl  das Bewerterverdienstabzeichen in Gold. Seitens der FF Hinterschiffl gratulieren wir natürlich sehr herzlich dazu.

Sepp, danke für deine tolle Arbeit im gesamten Feuerwehrwesen!