AKTUELLES 2020



19. Feuerwehr-Bezirksskirennen

Am Sonntag 19. Jänner 2020 fand das alljährliche Feuerwehr-Bezirksskirennen am Hochficht statt.

Für die Austragung des Feuerwehrrennens ist nach wie vor die FF Klaffer zuständig, die dies wie jedes Jahr hervorragend organisiert haben. Für die Wetterverhältnisse fehlte vielleicht der Eine oder Andere Draht nach oben, denn zu Beginn des Rennens herrschte noch strahlender Sonnenschein welcher sich im Laufe des Rennens zu Schneefall verwandelte.

Die FF Hinterschiffl stellt jedes Jahr einen fixen Starter, dieses Jahr sogar zwei. HBM Eder Bernhard fährt jedes Jahr um den Sieg mit.  Heuer musst er sich leider um 0,05sec. geschlagen geben von HFM Krenn Johannes aus Mistlberg.

HFM Schenk Patrick hat sich in der größten Klasse Allgemein männlich (1994-2003) super geschlagen.

Herzlichen Glückwunsch seitens der FF Hinterschiffl!


Einladung zum Feuerwehrball


Jahresvollversammlung für 2019 abgehalten

Ein Rückblick auf ein arbeitsintensives und erfolgreiches Feuerwehrjahr

Die FF Hinterschiffl hat ein äußerst erfolgreiches aber auch arbeitsreiches Jahr 2019 hinter sich. Grund genug bei der Jahresvollversammlung eine Rückblende zu erleben.

Die Bewerbsgruppe I wurde Landessieger in Bronze, die Bewerbsgruppe II hat die höchste Stufe des deutschen Leistungsabzeichens absolviert. Auch ausserhalb der Bewerbssaison waren die jungen Kameraden Seriensieger bei Sportveranstaltungen. 48 KameradInnen und zahlreiche Ehrengäste lauschten dem Rückblick der verantwortlichen Funktionäre. Auch das Schifflerfest mit dem Träcker´n war ein Megaevent, das seinesgleichen sucht.

Aus der Jugend in den Aktivstand trat Wurm Jaqueline, die gleichzeitig zum Feuerwehrmann befördert wurde. Schenk Stefan wurde zum Löschmeister, Höfler Stefan zum Oberbrandmeister befördert.  Jungwirth Helmuth erhielt die Dienstmedaille für 50 Jahre, Traxinger Franz und Öller Manfred für 40 Jahre sowie Höfler Franz für 25 Jahre Feuerwehrdienst.

Kommandant Simmel Christian hob in seinem Bericht die hervorragende Kameradschaft, die fleißige Übungsteilnahme und die gewaltigen Bewerbsleistungen hervor. Er appellierte aber auch, die Übungen nicht zu vernachlässigen und dass weiterhin alle  ein tragende Stütze in der Feuerwehr sind, auch der Reservestand kann noch in etlichen Bereichen der FF eine wertvolle Unterstützung sein.



VERGANGENES 2019



Friedenslicht   wieder im Pflichtbereich verteilt

Die FF Hinterschiffl als Überbringer der Friedensbotschaft

Auch im Jahr 2019 wurde das Friedenslicht vom Kommando wieder in die Häuser des Pflichtbereiches gebracht. Es ist ein wundervoller, jahrzehntelanger Brauch, das Licht aus zu tragen und vor dem Heiligen Abend den Bewohnern noch ein besinnliches Fest zu wünschen.

Der Dank ist ein Lächeln und die Gewissheit, den Kontakt mit den Bewohnern im Pflichtbereich zu pflegen und diese Zeit für  Gespräche zu nutzen.

Die FF Hinterschiffl wünscht allen eine erholsame Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch ins Jahr 2020!


Der Feuerwehrstorch ist abermals gelandet

Gerätewart Eder Thomas und seine Marlene sind das drittemal Eltern

Am 23. Dez. 19 erblickte Janik, als drittes Kind von Thomas und Marlene das Licht der Welt. Der Gerätewart und Mitglied der äußerst erfolgreichen Bewerbsgruppe hat nun, nach zwei Mädchen, einen Stammhalter bekommen. Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die junge Familie. Mit 3750 Gramm und 52 cm Länge, ein sehr strammes Bürschchen. Die FF Hinterschiffl wünscht ihnen Alles Gute zum Nachwuchs und der obligatorische "Chrisu" vor dem Haus durfte natürlich nicht fehlen.


Eder Sepp ist 65, FF Hinterschiffl gratuliert

Ein äusserst aktiver Kamerad tritt in den Reservestand

OBM Eder Sepp ist 65 und das gesamte Kommando, samt Ehrendienstgradträgern gratuliert. In einer sehr geselligen Runde wurde am So. 17.11.2019 mit dem Jubilar gefeiert. Vor kurzen hat Sepp noch mit der Bewerbsgruppe 2 in Berchtesgaden das Deutsche Bundeseinheitliche Leistungsabzeichen in Gold erkämpft, eine Leistung, die in diesem Alter nicht mehr selbstverständlich ist. Mit seinem Minibagger hat er bereits seit Jahren bei verschiedensten Projekten um das Zeughaus mitgeholfen, die Infrastruktur für Zeltfest, Übungsbetrieb und Parkplatz bedeutend zu verbessern. Wir sind sicher, auch im Reservestand wird er uns noch sehr aktiv unterstützen und ein verlässslicher und geselliger Kamerad sein.


FF-Kommando gratuliert zum Halbrunden

Kamerad Pühringer Heinrich in den Reservestand verabschiedet

Zum 65. Geburtstag unseres FF-Mitgliedes Pühringer Heinrich stellte sich das Kommando am 22. Okt. 2019, unter der Führung von HBI Simmel beim Jubilar ein. Mit einem kleinen Geschenk im Gepäck wurde im Namen der Feuerwehr Hinterschiffl für seine Mithilfe und Unterstützung in den langen Mitgliedsjahren gedankt  Gleichzeitig erging auch die Bitte, wenn es die Zeit und Gesundheit erlaubt, noch weitere Jahre die Kameraden mit seinem Know How zu unterstützen. In angenehmer Runde wurde auf die vergangenen Feuerwehrjahre zurückgeblickt und sehr nett gefeiert. Wir wünschen nochmal alles Gute und viele Jahre der Reserve bei der FF Hinterschiffl.


Bayerisches Leistungsabzeichen

Für 9 KameradenInnen hieß es am Samstag 19. Oktober 2019 um 14:00 Uhr nach zwei Jahren wieder "zum Einsatz fertig" im bayerischen Eidenberg.

 

 

Dieses Abzeichen wird in sechs verschieden Stufen abgehalten und dies nur alle zwei Jahre. Jeder Teilnehmer muss in seiner Stufe verschiedenste Aufgaben erledige angefangen von Knoten, Erste Hilfe, Fahrzeugkunden bis hin zu Gefahrengut. Anschließend wird ein Außenangriff durchzuführen. Gewertet wird die Zeit sowie Fehlerpunkte. 

Hoch zufrieden waren die Schiedsrichter mit den Leistungen der Teilnehmer. Ohne Fehler und innerhalb der vorgeschriebenen Zeit haben alle Teilnehmer das Abzeichen bestanden.


FF Ausflug in die grüne Steiermark

2 Tage bei herrlichstem Wetter im Almen- und Apfelland

"Wenn Engel reisen,....." unter diesem Motto stand der diesjährige FF-Ausflug der Kameraden aus Hinterschiffl. 46 Teilnehmer brachen am Sa. 12. Okt. zur 2-tägigen Reise in die grüne Mark auf. Die Wettervorschau hätte nicht besser sein können. Der Weg führte uns in Almenland östlich von Graz, zur Teichalm, das Plateau liegt auf ca. 1200m und ist mit dem herrlich gelegenen See Ausgangspunkt für viele Wanderungen. Nach dem Mittagessen fuhren wir weiter durch enge Täler ins sanft-hügelige Zentrum des Apfelanbaus nach Puch. Beim Biohof Schlotter bekamen wir einen Einblick in das harte und arbeitsintensive Geschäft des Bio-Obstanbaues samt Direktvermarktung. Karl, der Chef ließ uns Säfte, Vergorenes und Gebranntes aus seinen Apfelernten kosten.

Zum Abendessen und Übernachtung führte uns der Weg in die Bezirkshauptstadt Weiz. Im Hotel-Gasthof Allmer ließen wir den Tag bei gutem Essen, Getränken und Musik von unseren Schifflerbuam Franz und Mario ausklingen.

Tags darauf, gestärkt mit einem herrlichen Frühstück, fuhren wir zur größten, wasserführenden Höhle Europas, der Lurgrotte in Semriach. 70min unter der Erde, mit imposanten Steinformationen, bizarren Felsgebilden, dem großen Dom mit einer Höhe von knapp 40m und einer Länge von 120m. Mit eindrucksvollen Bildern kamen wir wieder ans Tageslicht.

Der Heimweg am frühen Nachmittag wurde nur mehr unterbrochen von einer Einkehr beim Kramer in der Au in Krengelbach. Eine zünfige Jause beendete dieses wunderbare Wochenende. Während der Busfahrt durften natürlich die Witze unseres E-OBR Erich Nößlböck nicht fehlen. Lachen hält ja bekanntlich gesund.

Danke dem Buschaffeur Mario für seine umsichtige Fahrweise und die gute Vorbereitung.


Die FF Hinterschiffl gratuliert zu Vaterfreuden

Nachwuchs in der Bewerbsgruppe II hat sich Ende September eingestellt

Am 30. Sept. 2019 hat die kleine Sarah um 23 Uhr das Licht der Welt erblickt. Die Eltern Roman Hödl, Schlauchtruppführer der Bewerbsgruppe II sowie langjähriger Atemschutzträger und seine Ann können den kleinen Wonneproppen, die 55 cm lang und 3,55 kg schwer ist, nun stolz in den Armen halten. Die FF Hinterschiffl gratuliert ganz herzlich zu diesem besonderen Ereignis und wünscht der kleinen Familie natürlich das Allerbeste.


In tiefer Trauer geben wir bekannt

 

 

Dass unser ältester Feuerwehrkamerade Schlägl Josef sen. am 22. September 2019 von uns gegangen ist.

Gebetet wird für Josef am Mittwoch 25. September 2019 um 19:30 Uhr in der Annakirche Julbach.

Das Begräbnis findet am Freitag 27. September 2019 um 13:00 Uhr statt.


s'Träckern 2019

Es war sensationell, sagenhaft und einfach nur unbeschreiblich. Danke an alle Sponsoren, Helfer,Teilnehmer und an die tausenden Besucher, ihr habt den 15. August 2019 unvergesslich gemacht.

Der Frühschoppen mit "Die Strizis" war mehr als gut besucht. Das Festzelt war so voll wie noch nie. Biertische im Freien mussten noch aufgestellt werden, damit wir alle Gäste unterbringen konnten. Mit so einem Ansturm hat niemand gerechnet, doch wir haben unser Bestes gegeben damit jeder zeitgerecht um 13:30 Uhr den Start miterleben konnte. 

 

30 Starter mit insgesamt über 5000 PS gingen an den Start. Weiters haben wir den Zusehern mit dem Raupentraktor Challenger eine sensationelle Show geboten. Es war auch kein Problem sich die gesamte Show im Festzelt anzusehen. Denn wir ermöglichten dieses Jahr mit einer Liveübertragung allen Besuchern die Show zu sehen.

Mit drei mobilen Seidlbars (Quads) versorgten wir neben den vier normalen Bars die Gäste mit kühlen Getränken, nicht nur das, wir haben auch noch mit einer mobilen Essensausgabe die Besucher mit Bosner und Schnitzelsemmel auf der Strecke verwöhnt. 

 

Unter den 30 Startern war dieses Jahr zum ersten Mal eine weibliche Teilnehmerin. Sie wurde nicht nur von den weiblichen Gästen angefeuert sondern auch die männlichen Besucher fanden den Mut von Stefanie Neudorfer sensationell. 

Bevor der zweite Durchgang über die Bühne ging hat sich der  MSC Julbach mit zwei Motorcrossfahrern auf die Strecke gewagt und den Zusehern eingeheizt. 

 

Im Finale haben die Teilnehmer nochmal etwas Luft aus den Reifen gelassen um noch ein paar Meter weiter zukommen als der Gegner. In der ersten Klasse (0-60PS) konnte sich am Ende Luger Thomas den ersten Platz sichern. Auf Platz 2 und 3 landeten Falkner Jonas und Eder Andreas. 

Ein John Deere, mit 81 PS, gefahren von Gabriel Markus holte sich in der zweiten Klasse (60-90PS) den Sieg. Er ließ Neudorfer Thomas mit seinem Steyr MT und Kepplinger Martin ebenfalls mit einem John Deere hinter sich. 

In der dritten Klasse (90-130PS) konnte sich Vorjahressieger Stockinger Ludwig wieder einmal die Siegestrophäe abholen. Leider eine Knackerlänge zu kurz holte sich Hellauer Norbert jedoch noch den zweiten Platz. Den dritten Rang holte sich in dieser Klasse Stefan Lauß aus Julbach der zum ersten Mal am Start war. 

Sieben Starter kämpften in der Klasse 4 (130-200PS) um den Sieg. Am Ende durfte sich Höretseder Roland, der mit 45 Sekunden die Strecke  bekämpfte, Sieger dieser Klasse nennen. Vier Sekunden langsamer musste sich Haselgruber Johannes mit Platz zwei zufrieden geben. Der Fendt von Reisinger Andreas grub sich leider bei 35 Meter ein, was immerhin noch Platz drei bedeutete. 

Die Königsklasse ab 200 PS war eine ziemlich spannende Geschichte. Fischer Stefan wollte seinen Sieg von 2017 verteidigen, im Nacken jedoch Reisinger Reinhard der 2016 den Sieg nach Niederwaldkirchen fuhr. Und dann war in dieser Klasse auch noch Stefanie Neudorfer die natürlich die erste weibliche Gewinnerin werden wollte. Die drei Traktoren blieben alle im Bereich der 50m zu stehen. Jetzt waren unsere beiden Schiedsrichter E-OBR Erich Nößlböck und E-HBI Koblbauer Franz so richtig gefordert. Neudorfer Stefanie wurde mit 54m Dritte. Reisinger Reinhard der den stärksten Traktor mit 390 PS fuhr, kam bei 55m zu stehen. Fischer Stefan verteidigte mit 57m somit seinen Titel von 2017.

 

Wir gratulieren nochmals allen Siegern recht herzlich und bedanken uns für die ausgezeichnete Disziplin. Herzlichen Dank auch an Falkner Heinz der mit seiner Raupe die Strecke immer wieder in den original Zustand brachte. 

DANKE an alle unsere Sponsoren, Helfern  und natürlich Besuchern. Ihr habt diese Veranstaltung unvergesslich gemacht.


Ferien Aktiv bei der FF Hinterschiffl

Am Mi. 31. Juli wurde den Kindern das Feuerwehrwesen näher gebracht

Jedes Jahr wird in den Sommerferien in der Gemeinde Julbach die Aktion "Ferien Aktiv" für Kinder von 5 bis 15 Jahren veranstaltet. Eine Aktivität, die sehr großen Anklang findet, ist der Tag bei der Feuerwehr. Alles zwei Jahre dürfen wir die Kinder aus der Gemeinde Julbach bei uns begrüßen. Mehr als 35 Kinder, so viel wie noch nie, nahmen voller Tatendrang und Wissensdurst daran teil.

So konnten sie das LF-A 6x6 Löschfahrzeug und deren Ausstattung kennenlernen und natürlich damit auch eine gebrauchsfähige Löschleitung aufbauen. Auf der Bewerbsbahn der Jugendgruppe konnte die sportliche und technische Seite der Jugendfeuerwehr kennengelernt werden, auch mit dem Hintergrund, Nachwuchs in die FF zu bringen.

Dass Allgemeinwissen bezüglich Himmelsrichtungen, Kompassbedienung und organisiertes Zusammenarbeiten bei Sucheinsätzen im Wald wurde mit einer Schnitzeljagd vermittelt. Es galt Löschwasserentnahmestellen aufzuspüren, versteckte, wasserführende Gerätschaften zu suchen und zusammen zu bauen. Zu guter Letzt konnten mit einer Suchkette vermisste Personen aufgespürt werden.

Der Höhepunkt kam nach dem Abendessen. Ein PKW wurde angezündet und ein Brandeinsatz KFZ simuliert. Die Kinderaugen leuchteten als mit Blaulicht und Sirene das LF-A herangebraust kam und der Atemschutztrupp mit der CAFS Schnellangriffseinrichtung den Brand in kürzester Zeit unter Kontrolle hatten. Anschließend wurden, unter Aufsicht, mit den Kindern noch die letzten Glutnester abgelöscht. Ein toller Tag, der viel  zu schnell zu Ende geht.


Bundesleistungsabzeichen in Gold erkämpft

Grosser Erfolg beim 3. Oberbayerischen Leistungsbewerb in Berchtesgaden für die Hinterschiffler Oldies!

Die Bewerbsgruppe 2 trat am 20. Juli 2019 zum  Leistungsbewerb um das BLA-Gold in Berchtesgaden an. Nach gut acht Monaten Vorbereitungszeit, unter Mithilfe der Landessieger 2019, die uns ihr Knowhow zur Verfügung stellten und uns mit Tipps und Tricks zur Seite standen, stellten sich die 9 Mann dieser schwierigen Aufgabe. Im Silberbewerb müssen 370 Punkte erreicht werden, um dieses seltene Edelmetall in Händen halten zu können.

Als Probe wurde zuerst ein Bronzelauf um das Oberbayerische Leistungsabzeichen  absolviert. Der Bewerb wurde mittels Handstoppung durchgeführt, die Stoppuhr zeigte 45,39 sec., dazu fehlerfrei. In der Klasse B Gäste bedeutete dies den 3. Rang und die erste Überraschung.

Nach kurzer Verschnaufpause wurde in der Königsdisziplin gestartet. Mit 19 Alterspunkten und jede Menge Motivation im Gepäck stoppte die Uhr bei 48,10 sec, leider musste die Gruppe 10 Fehlerpunkte hinnehmen, der anschließende Hindernisstaffellauf wurde trotz des hohen Gesamtalters richtig spritzig durchgezogen. Die nächste Überraschung folgte bei der Siegerehrung am Stadtplatz von Berchtesgaden. 1. Rang in der Klasse BLA Gold Gäste B und natürlich Gold für die Oldies. Gratulation, dieses gemeinsame Ziel zu erreichen und eine langjährige Männerfreundschaft zu krönen.


Traditionelles Sonnwendfeuer entzündet

Am 24. Juni wurde das alljährliche Sonnwendfeuer entfacht

Dass die Feuerwehr auch Kulturträger und Hüter der Tradition ist, stellt die FF Hinterschiffl alljährlich unter Beweis. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich Jung und Alt zum traditionellen Anzünden des Sonnwendfeuers beim Zeughaus in Vorderschiffl.

Der älteste anwesende Kamerad, E-HBI Grimps Heinrich, hatte die ehrenvolle Aufgabe, mit einer Fackel das zusammengetrage Holz, samt "Suniwendhansl" zu entzünden.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Besuchern, die diese kleine, feine Veranstaltung besuchen und sich am Feuerschein erfreun.


100 Jahre FF Buch

Am 26. Mai 2019 feierte unsere Partnerfeuerwehr Buch bei Julbach/Bayern ihr 100-jähriges Gründungsfest.

Aus diesem Anlass fand ein imposantes 3-Tage Fest statt, welches am Sonntag mit der Fahnenweihe und einer Feldmesse ihren Höhepunkt fand.

Eine Abordnung von 14 Kameraden stellte sich zu diesem Jubiläum ein. Gemeinsam mit Abordnungen der FF Julbach und des Kameradschaftsbundes Julbach wurde der Weg nach Buch angetreten. Auch unsere Musikkapelle durfte bei diesem Ereignis nicht fehlen. 

Ein gewaltiger Festzug mit fast 80 Vereinen zog durch die Strassen von Buch und zur Wiese der Feldmesse. Dies war ein sehr beeindruckendes Bild. Das uns zugeteilte Festmädchen Verena führte uns durch diesen wunderschönen Sonntag und wir bedanken uns recht herzlich für die Gastfreundschaft. Man kann der FF Buch nur gratulieren zu so einer tollen Organisation und Durchführung dieser, mit über 2000 Besuchern verschönerten Fahnenweihe.